petra unger
home Kontakt Impressum Mail Home


petra unger Frauenspuren Innere Stadt

Frauen*Spuren Innere Stadt

Auf den Spuren von Frauen*Geschichte in der Innenstadt bietet dieser Spaziergang  einen inspirierenden  ersten Einstieg in Frauen*Geschichte:

Von den ersten Frauen* im Parlament und der Geschichte der Frauen*Bewegungen in Österreich. Von Kaiserin Elisabeth zur ersten Frauen*ministerin Johanna Dohnal. Von Politikerinnen und Künstlerinnen. Von angepassten und widerständigen Frauen* – Täterinnen und Opfern.
Ein vielfältiger Spaziergang mit einem anderen Blick auf Altbekanntes.

Wiener Frauen

Die Künstlerin Irene Andessner verkörpert auf vielfältige Weise historische Frauen*figuren. Inszenierung und Selbstinszenierung greifen dabei ineinander. 2008 widmet sich ihre Arbeit den Wiener Frauen*. Entlang dieser künstlerischen Auswahl und ergänzt mit weiteren historischen Frauen*Figuren führt der gleichnamige Spaziergang von Marianne Hainisch zu Irene Harrand, von Hedy Lamarr zu Bertha von Suttner und von Lise Meitner zu Margarete Schütte_Lihotzky.

Sexarbeit – das älteste Gewerbe?!

Ein umstrittenes Gewerbe.
Frauen* haben über Jahrhunderte aus verschiedenen Gründen sexuelle Dienstleistungen angeboten. Die Formen der Sexarbeit sind vielfältig. Die Gründe dafür ebenso. Jede Epoche ist anders mit den Sexarbeiterinnen umgegangen – manchmal toleranter, manchmal mit den Mitteln brutaler Verfolgung und Ausgrenzung.
In jedem Fall geht es um Sexualmoral, Geschlechterstereotype, wirtschaftliche und politische Interessen.

Der Rundgang auf den Spuren der Geschichte der Sex in Wien versucht  mit feministischem Blick eine Annäherung an dieses schwierige Thema.
angebot zusenden