petra unger
home Kontakt Impressum Mail Home


petra unger News / Termine
petra portrait klein

Petra Unger, MA

M.A. Gender Studies und Feministische Forschung
Akademische Referentin für feministische Bildung und Politik
Kunst- und Kulturvermittlerin

Petra Unger forscht zu politischer Frauengeschichte und Frauenkunstgeschichte unter feministischen Aspekten.

Transdisziplinär arbeitend zählen neue Ansätze Feministischer Theorie und Gender Studies zu ihren vielfältigen Arbeitsfeldern

Ihr Wissen vermittelt sie in den Sprachen Spanisch, Englisch, Deutsch in Form von Vorträgen und Seminaren in der Erwachsenenbildung, als Autorin verschiedener Publikationen sowie in Rundgängen zu Frauengeschichte und Frauenkunstgeschichte unter feministischen Aspekten in Wien.

__________________________________________

Die nächsten Spaziergangstermine
20 Jahre Frauenspaziergänge | 50 verschiedene Routen | 1300 Seiten unveröffentlichte Dokumentation

Frauenspuren in Ottakring | Teil 4 | Bildung.Markt.Kunst
Mittwoch, 29.Juni 2016 um 18 Uhr

Frauenspuren in Neubau | Tour 2 | Lebenskünstlerinnen
Donnerstag, 07. Juli 2016 um 17 Uhr

___________________________________________

 

Frauenspuren in Ottakring | Teil 4 | Bildung.Markt.Kunst

Was wäre die Volkshochschule Ottakring ohne Frauen?
Was wäre der Brunnenmarkt ohne Migrantinnen?
Und wo arbeiten die Künstlerinnen in Ottakring?
Von der ersten Kunstschule für Arbeiter_innen zu den Künstlerinnen von heute.

Ein bewegter Spaziergang zu Kunst und Bezirkskultur!

Wann?
Mittwoch, 29.Juni 2016 um 18 Uhr

Wo?
Treffpunkt: Volkshochschule Ottakring, 1160, Ludo Hartmann Platz 7
Endpunkt: Basement, 1160, Grundsteingasse 8

Um Anmeldung wird gebeten!
Email: post@bv16.wien.gv.at
Tel: +43 1 4000 16117

Der Spaziergang ist Dank der Bezirksvorstehung Ottakring kostenfrei!

_____________________________________________________

Frauenorte in Neubau | Tour 2 | Lebenskünstlerinnen

Wo steht die Büste von Maria Wilt?
Wer war Jenny Steiner?
Wie finde ich Literatur von Frauen?
Wo war die Frauenbuchhandlung und wo ist das Mädchencafé?
Wer waren die Pionierinnen der Fotografie?
Und:
Was wäre Gustav Klimt ohne Frauen gewesen?

Ein weiterer aufschlussreicher Frauenstadtspaziergang durch den Bezirk auf den Spuren beeindruckender Frauen!

Wann?
Donnerstag, 07. Juli 2016 um 17 Uhr

Wo?
Treffpunkt: Hofmobiliendepot, 1070, Andreasgasse 7
Endpunkt: 1070, Westbahnstr. 36

Um Anmeldung wird gebeten:

Mag. Adrian Ortner, BA
Tel: +43 1 4000 07116
Email: adrian.ortner@wien.gv.at

Der Spaziergang ist Dank der Bezirksvertretung Neubau kostenfrei!
Ermäßigter Eintritt in das Museum des Hofmobiliendepots nur im Rahmen des Spaziergangs Euro 5.-/ pro Person

_______________________________________________________

Allgemeine Hinweise

Für alle Spaziergänge und Museumsbesuche wird um Anmeldung gebeten!
Bitte achten Sie auf die jeweilige Anmeldeadresse!
Es wird auch um Abmeldung gebeten, damit interessierte Personen auf der Warteliste über freie Plätze informiert werden können.

Die Spaziergänge finden bei jedem Wetter statt!
Angemessene Kleidung erhöht den Kulturgenuss!

Nachdem sich Männer häufig nicht vom Titel der Spaziergänge angesprochen fühlen, sei hiermit explizit eingeladen:
Männer sind herzlich willkommen, um ebenfalls ihren Blick auf die Geschichte der Stadt zu erweitern!

_____________________________________________________________________

General Notes

For every tour registration is requested!
Please pay attention to the correct e-mailadress!
The tours will be on all-weather.
Please choose convenient outfit.

All genders welcome!

_____________________________________________________________________

Automatisch zu Spaziergängen eingeladen werden!

Falls Sie noch nicht automatisch von den Frauenspaziergängen erfahren, einfach ein Mail an:
Aufnahme in den Verteiler

_____________________________________________________________________

Frauengeschichte zum Nachlesen

Viele Spaziergänger_innen fragen nach, wo sie denn meine Erläuterungen während der Spaziergänge nachlesen können.
Manches findet sich in meinen Bücher, vieles noch in meinen Schubladen und einiges unter der Rubrik service auf meiner Hauptseite links unten.

Auch das Bundesministerium für Europa, Integration und Äußeres –
Kulturpolitische Sektion hat eine umfangreiche Publikation zu österreichischen Frauenbiografien unter dem Titel „Kalliope – Austria, Frauen in Gesellschaft, Kultur und Wissenschaft“ herausgegeben, die ich empfehlen kann, und die mit diesem Link auch online zu lesen ist. Einfach klicken: KALLIOPE_Austria-Frauen_in_Gesellschaft__Kultur_und_Wissenschaft